brunettereads: Chris Carter – The Caller

Hier für die Deutsche Version klicken.

Long time no blog post! I started my traineeship in October and some weeks at the end of the month were really stressful. But now I have some more free time and finally time to write again! I already posted the German article about Chris Carter’s The Caller in mid-October and now you can finally read the English version! A friend recommended the book as she couldn’t stop reading. I was curious and bought the book as well – and she was right!

28875687

Photo: https://images.gr-assets.com/books/1479823932l/28875687.jpg

Tanya is about to have a relaxed evening when her best friend called via video call. Of course she answers the phone and the horror begins: It’s not Katie who is calling but her murderer. He threatens to kill Katie if Tanya fails to answer two questions. The first one is easy but Tanya doesn’t know the right answer of the second and she has to watch her best friend being killed. Profiler Robert Hunter is surprised: The murderer stalked Katie for months but didn’t leave any traces. Then the next homicide happens in front of a smartphone camera and Hunter has to investigate harder: Can he arrest the serial killer before he murders another innocent person?

Wow, the story is so thrilling! I see why my friend couldn’t stop reading – I couldn’t either! And I had a first: I usually can stand a lot. Having dinner while I watch some getting killed? No problem! And reading about a crime is not so bad either as you don’t see the murder happen (or you just don’t imagine it 🙂 ). But this time… Especially the way Katie gets killed is really hard and I actually felt sick for the whole day after having read about it. Really terrible!

The protagonist is Robert Hunter and he also is the main character in several books before. But you can read the story without knowing the other books. There’s a little love story about him – it seems like there is no crime novel without a romance these days 😉 But this one is actually needless as it doesn’t contribute at all to the story.

The cliffhangers at the end of every chapters are suspense-packed and one reason, why I couldn’t stop reading. Another exciting moment is when we think we get to know the killer and we want to know how the story will continue. One husband who has to watch his wife getting killed, wants to murder the killer and we get to know his perspective. Who will catch the murderer first – Hunter or the widower?

It seems like the story is too short and the ending and how the killer gets caught seems to come too early – but as the book contains over 400 pages, I shouldn’t complain 😉 But I was actually expecting another murderer as the killer was really creative and even though I got sick by his killings, I was actually curious how the next murderer will happen. It was surprising who the killer is, I didn’t expect him to be a bad guy. The ending is thrilling but predictable.

I really, really liked the book and it won’t be the last one I’ll be reading by Chris Carter. My friend owns a couple of his books but as we now live several miles apart, she unfortunately can’t borrow them to me anymore. But you really have to read The Caller!

Have you already read the book? Or any other by Chris Carter?

Advertisements

brunettereads: Chris Carter – Death Call – Er bringt den Tod

Click here for the English version.

Habt ihr am Wochenende auch alle das schöne Spätsommerwetter genossen? Fühlte sich gar nicht nach mitten im Herbst an, oder? Das letzte Mal, als das Wetter so schön war, hab ich mich in der kroatischen Sonne befunden und Death Caller – Er bringt den Tod von Chris Carter gelesen. Das hat mir eine Freundin empfohlen, da sie seine Bücher nie aus der Hand legen kann. Ich war also gespannt und kann euch schon mal so viel verraten: Zurecht!

512xwf-r2bl-_sx319_bo1204203200_

Foto: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/512Xwf–R%2BL._SX319_BO1,204,203,200_.jpg

Tanya möchte sich einen entspannten Abend machen, als ihre beste Freundin per Video-Call anruft. Ein bisschen Quatschen darf bei uns Mädels ja nie fehlen! Doch am anderen Ende ist nicht Katie, sondern ihr Mörder! Es droht Tanya, Katie umzubringen, wenn sie zwei Fragen falsch beantwortet. Die erste ist noch einfach, aber die zweite kann Tanya nicht beantworten und muss dann mit ansehen, wie das Monster ihre beste Freundin brutal umbringt. Profiler Robert Hunter ermittelten ist überrascht: Der Täter hat sein Opfer bereits Monate zuvor gestalkt, aber keinerlei Spuren hinterlassen. Dann passiert der nächste Mord vor der Kamera und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Wird der Serienkiller geschnappt bevor er erneut tötet?

Wow, war das spannend! Ich konnte wie meine Freundin das Buch nicht aus der Hand legen. Und es gab eine Premiere: Eigentlich bin ich ziemlich hart im nehmen, was Morde angeht. Bei Serien wird mir nur selten schlecht, bei Büchern nie, da sieht man das ja nicht bzw. man stellt sich das dann einfach nicht vor, wie jemand umgebracht wird. Aber der Mord hier an Katie und auch am nächsten Opfer Cassandra… Das war echt eklig, mir war den ganzen Tag leicht übel. Vor allem bei der Art und Weise, wie Katie umgebracht wurde. Bei Cassandra war es zwar auch heftig, aber hielt sich noch in Grenzen. Solche Morde habe ich noch nie gelesen und zum Glück auch nicht in Serien gesehen!

Die Hauptfigur ist Robert Hunter und er ist wohl auch der Protagonist in einigen Büchern zuvor. Aber dennoch kann man die Geschichte um ihn problemlos lesen, es wird nichts aus den alten Bänden aufgegriffen und wenn, dann wird es erklärt. Aber, wie sollen auch anders sein, gibt es eine kleine Romanze um ihn, die man meiner Meinung nach auch hätte weglassen können, da sie nichts zur Geschichte beiträgt.

Die Cliffhanger von Kapitel zu Kapitel sind spannend und auch ein Grund, warum man nicht aufhören kann zu lesen. Nochmal spannender wird es, wenn wir denken, wir bekommen den Mörder präsentiert und dann wissen wollen, wie es weitergeht. Ein Leidtragender, der den Mord an seiner Frau ertragen muss, will sich selbst am Mörder rächen und seine Perspektive bekommen wir zusätzlich geschildert. Da will man auch wissen, wer den Killer zuerst schnappt – Hunter oder der ominöse Mr J.

Das Ende kommt mir etwas zu schnell, aber bei über 400 Seiten kann man ja nicht meckern 😀 spricht für das Buch, oder? Ein weiterer Mord hätte dennoch nicht geschadet 😉 Oh, böse Gedanken, natürlich soll kein weiterer Unschuldiger umgebracht werden. Wer der Mörder ist, kommt sehr überraschend, ich hätte nicht ihm/ ihr mit gerechnet. Das Ende allgemein ist sehr spannend, aber dann doch vorhersehbar.

Ich finde das Buch super und es wird definitiv nicht das letzte sein, das ich von Chris Carter lese. Meine Freundin hat einige Bücher von ihm, aber leider trennen uns jetzt einige 100 Kilometer, weshalb sie mir die nicht mehr leihen kann. Aber lest unbedingt mal Death Call – Er bringt den Tod!

Habt ihr das Buch gelesen? Oder irgendwelche andere von Chris Carter?