brunettereads: Gilly Macmillan – The Perfect Girl

Hier für die Deutsche Version klicken.

After the weather was finally great again in mid-August in Germany and I was about to finish my thesis, I had some time left to read again. When I was doing my internship at the beginning of the year, I had to write a summary about The Perfect Girl by Gilly Macmillan and as I liked the story, I bought the book – and read it half a year later. Well… anyway, I was really looking forward to reading it, so what is it about?

81dt8zjlxl

Photo: https://tulpentopf.de/wp-content/uploads/2017/03/81Dt8zjlXL.jpg

Zoe went to prison three years ago. Now, she’s 18 and living a whole new life with her mom, her stepdad Chris and stepbrother Lucas. Zoe’s mom doesn’t want her new husband to know what happened to her daughter, so they never talk about it. But when Zoe and Lucas were giving a piano concert, a man storms into the church, accuses Zoe of being a murderer – 12 hours later, her mom is dead! And it turns out that Zoe isn’t the only one with a secret… But who killer her mother? Was it really Zoe? But why would she kill her? Or was it someone else?

Wow, what a great book! The story takes place within 24 hours, including some flashbacks to the past and why Zoe was in prison. Besides Zoe, her aunt Tessa, her former lawyer SamLucas and her mother tell the story. So we get to know several perspectives that make the book even more fascinating. I couldn’t stop reading! When I was about to finish the book, it was a bit unreal as it felt like we were still at the beginning of the story – I mean, Zoe’s mother just died and the next second, the book is finished (well, it’s not, but it feels that way). I think you get this feeling as the story takes place within just a couple of hours. I was thinking if there might be a sequel of the book as there was still no murderer detected quite close to the end or if we get to read the revelation quite soon and short. The last one was happening and the ending was a bit surprising. I won’t tell you who it was but in the end, justice wins 😉

Zoe’s family appears just to be happy on the outside. She realizes that her mom is a total different person since she’s with Chris. She’s also surprised when Lucas gives her his first script, wanting her desperately to read it. When she finally started doing so, he doesn’t want her to keep on reading anymore after the murder. Why? What’s in there, Zoe first should read and then not? The revelation is really, really sad and it draws attention on a very important topic.

The book is great, fascinating and sad. I think that the story about Sam, Zoe’s lawyer, was not important for the main story at all. Maybe just the parts he tells from the past, but I guess someone else could have told this as well. But despite that point, I really recommend you reading The Perfect Girl. It was definitely not the last book I’ve read by Gilly Macmillan!

Have you read the book? How do you like the story and the ending?

Advertisements

brunettereads: Gilly Macmillan – Perfect Girl – Nur du kennst die Wahrheit

Click here for the English version.

Nachdem das Wetter wieder schön wurde und ich mit meiner Masterarbeit schon fast fertig war, hatte ich endlich wieder Zeit zu lesen. Laut Goodreads bin ich acht Bücher hintendran, um mein Ziel von 30 Bücher, die ich dieses Jahr lesen will, zu erreichen. Das muss sich ändern! Also war ich froh um diese Lesezeit und bin auch inzwischen weiterhin fleißig am Lesen. Eines der Bücher war Perfect Girl – Nur du kennst die Wahrheit von Gilly Macmillan. Ich bin damals während meines Praktikums darauf gestoßen und hab es mir als E-Book heruntergeladen – und erst ein ein paar Monate später dazu gekommen, es zu lesen. Um was geht’s?

81dt8zjlxl

Foto: https://tulpentopf.de/wp-content/uploads/2017/03/81Dt8zjlXL.jpg

Vor drei Jahren wird Zoes Leben auf den Kopf gestellt, weil sie im Gefängnis landet. Nach kurzer Haft wird die heute 18-Jährige entlassen und baut sich mit ihrer Mutter ein neues Leben auf. Oberste Regel: Ihr Stiefvater Chris darf nie erfahren, dass Zoe mal im Knast saß. Doch als sie und ihr Stiefbruder Lucas ein Pianokonzert geben, platzt ein Mann herein und bezichtigt Zoe als Mörderin – nicht mal 12 Stunden später ist ihre Mutter tot. Und es zeigt sich, dass Zoe nicht die Einzige mit einem dunklen Geheimnis ist… Aber wer ist der Mörder? Ist es tatsächlich Zoe? Und wieso sollte sie ihre eigene Mutter umbringen? Oder war es doch jemand anders?

Wow, tolles Buch! Die ganze Geschichte spielt sich innerhalb von 24 Stunden ab, inklusive einiger Flashback in die Vergangenheit und warum Zoe im Gefängnis saß. Neben ihr erzählt ihre Tante Tessa, ihr ehemaliger Anwalt SamLucas und ihre Mutter. Somit wird die Geschichte aus mehreren Perspektiven erläutert, was sie noch einmal spannender macht. Und das ist die Geschichte allemal! Ich konnte das Buch kaum weglegen und als ich es fast fertiggelesen hatte, war das für mich total surreal, da es sich immer noch so anfühlte, als ob wir uns noch immer am Anfang befinden. Das liegt vermutlich daran, dass alles innerhalb weniger Stunden stattfindet. Das hat in mir die Frage geweckt, ob der Thriller vielleicht eine Fortsetzung bekommt oder ob nun ganz schnell aufgelöst wird, wer Zoe Mutter umgebracht hat. Letzteres ist der Fall, doch das Ende ist dennoch unerwartet. Wer es war, werde ich euch natürlich nicht verraten, aber am Ende bekommt jeder das, was er verdient 😉

Das heile Familienglück existiert nur nach außen hin. Zoe merkt, dass ihre Mutter sich Chris zuliebe verbiegt. Außerdem ist sie verwundert, als Lucas ihr sein erstes Drehbuch schickt. Die Story: Die Geschichte seiner Eltern sowie der Tod seiner Mutter. Zoe wundert sich erst, warum Lucas ihr das schickt und darauf besteht, dass sie es liest. Für sie ergibt das keinen Sinn und sie macht sich auch nur widerwillig daran, verspürt nicht den Drang, weiterzulesen. Bis Lucas nach dem Mord plötzlich darauf besteht, dass sie das Drehbuch vernichtet. Warum? Was hat es damit auf sich? Die Auflösung hat mich sprachlos und traurig gemacht und sie macht vor allem auf ein wichtiges Thema aufmerksam.

Super Buch, sehr spannend und traurig. Einzig die Geschichte um Sam, Zoe Anwalt, wirkt für mich etwas deplatziert und trägt nicht wirklich zur Geschichte bei – nur seine Rückblenden, deren Geschichten sicherlich auch anders hätten in das Buch eingebunden werden können. Aber sonst kann ich es nur empfehlen und es wird definitiv nicht mein letztes Buch von Gilly Macmillan gewesen sein!

Habt ihr Perfect Girl gelesen? Wie findet ihr die Story und die Auflösung? Findet ihr das Ende gerechtfertigt?