brunettefood: Harry Potter’s First Birthday Cake

Hier klicken für die Deutsche Version.

Finally, there’s a new recipe on my blog and it’s so delicious! It’s a perfect chocolate cake and it’s the one Hagrid gave Harry to his 11th birthday with his letter to Hogwarts. I got the recipe from a German Harry Potter-cookbook, but my sister and I changed some ingredients and reduced them to two slices of cake as we just had a baking dish for a little cake. So you better use a spring form with a diameter of 20cm (two would be even better) – otherise, you have to convert the numbers 😉

Harry Potter Schokokuchen 7

You need for 16 slices:

For the cake:

  • 160ml of water
  • 50g unsweetened cocoa
  • 120g flour
  • 1 tsp. baking soda
  • 1/4 tbsp. salt
  • 115g butter
  • 325g sugar
  • 3 big eggs
  • 1 tps. vanilla extrakt

For the chocolate-cream:

  • 230g minced dark chocolate
  • 180ml creme double
  • 30g butter

For the frosting:

  • 115g butter
  • 125g icing sugar
  • 1tbsp. creme double
  • 1 tsp. vanilla extrakt
  • half of the chocolate cream

If you want to write „Happy Birthday Harry!“ or the bithday-boy’s/-girl’s name on the cake, you also need the green icing:

  • 125g icing sugar
  • some water to get a paste
  • green food colouring

Harry Potter Schokokuchen 8

First, you bake the cake: As you actually need two cakes and put the chocolate-cream inbetween, it would be the best if you have two spring forms of 20cm diameter or, if you just have one spring form, you bake on half of the cake first and then the second or you bake the whole dough in the spring form and cut it in half when it has cooled down.

First, you preheat the oven to 180 degree Celsius. Then you oil the spring form(s) and outlay the bottom with baking paper. After that you boil the water and mix it with the cocoa in a little bowl (you will need a lot of bowls by the way). In another bowl, you mix the flour, baking soda and salt and in another one you beat the butter and sugar until fluffy. Then, you add one egg after the other and at last the vanilla extract. After that, you add the water and the cocoa and when this is stired in, you add the flour-mixture. Put the dough equally in the (two) spring form(s) and bake it for around 20 minutes. While the cake is cooling down, you can start making the chocolate cream.

Therefore, you put the dark chocolate, creme double and butter in a bowl that is suitable for microwaves and heat it up for 1-2 minutes. Then let the liquid cool down until it is viscous and do the chocolate frosting.

Mix the butter, icing sugar, creme double and the vanilla extract and beat it until fluffy. Add one half of the chocolate cream. If the frosting is too fluid to put it on the cake, put it in the fridge for a couple of minutes.

And now we start the exciting part: The different cake-layers! Take your two cakes or cut the one piece into two. Put one cake on baking paper or a cooling rack and put as much chocolate frosting on top of it as you like. But not the whole frosting, you also need some to cover the cake! Then put the second cake on top of the frosting and cover the whole cake with the rest of the frosting, including the sides. After that, you pour the chocolate cream all over the cake. If it’s too viscous, just heat it for a couple of seconds in the microwave.
If you want to write something with green icing on the cake, just put some water by the spoonful to the icing powder until you have a thick cream. Then add as much green food clouring as you like and write the message on the cake!

 

After we finished baking and adding the chocolate cream on the cake, it looked, well, not sooo yummie. But Hagrid’s didn’t either, right? But a cake doesn’t have to look good but taste good 😉

 

My sister and I put the cake in the fridge over night and the next day, it looked better. But then the moment of truth came: How will it look on the inside and taste?

 

Doesn’t this look so, so good? Not beautiful on the outside, but great on the inside. The cake was really tasty and chocolatey. One piece was more than enough and we were full 😉

Harry Potter Schokokuchen 6

Harry Potter Schokokuchen 5

You have to try this cake as well and tell me how you like it!

Advertisements

brunettefood: Harry Potters erste Geburtstagstorte

Click here for the English version.

Endlich ein neues Rezept und dann auch gleich so ein leckeres! Nicht nur, dass es DER ultimative Schokokuchen ist, es ist auch noch der, den Hagrid Harry Potter im „Stein der Weisen“ zum Geburtstag schenkt, als er ihn und die Dursleys in der steinernen Hütte überrascht, um Harry endlich seinen Brief nach Hogwarts zu geben. Das Rezept stammt aus Das inoffizielle Harry Potter Kochbuch von Dinah Buchholz, allerdings haben meine Schwester und ich es leicht abgewandelt. Da wir auch nur eine kleine Backform hatten, haben wir das Rezept auf zwei Stücke statt den angegebenen 16 heruntergerechnet. Im Idealfall habt ihr also eine (oder noch besser zwei) Springform mit einem Durchmesser von 20cm. Ansonsten dürft ihr auch fröhlich rechnen 😉

Harry Potter Schokokuchen 7

Für 16 Stücke braucht ihr also:

Für den Kuchen:

  • 160ml Wasser
  • 50g ungesüßtes Kakaopulver
  • 120g Mehl
  • 1TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 115g Butter in Zimmertemperatur
  • 325g Zucker
  • 3 große Eier in Zimmertemperatur
  • 1TL Vanilleextrakt

Für die Schokocreme:

  • 230g gehackte Zartbitterschokolade
  • 180ml Creme double
  • 30g Butter

Für das Schoko-Frosting:

  • 115g Butter
  • 125g Puderzucker
  • 1EL Creme double
  • 1TL Vanilleextrakt
  • und die Hälfte der obigen Schokocreme

Da im Original natürlich noch der Schriftzug „Happy Birthday Harry!“ dazugehört und das bei eine Harry Potter-Themenparty oder für einen Geburtstagskuchen natürlich nicht fehlen darf, gibt’s hier noch die Anleitung für den grünen Zuckerguss:

  • 125g Puderzucker
  • etwas Wasser, um eine Paste herzustellen
  • grüne Lebensmittelfarbe

Harry Potter Schokokuchen 8

Zuerst geht’s an den Kuchen: Da ihr eigentlich zwei Kuchenteile braucht, weil die Schokocreme dazwischen kommt, braucht ihr entweder zwei 20cm-Springformen oder, wenn ihr nur eine Form habt, backt zuerst die eine Hälfte des Teiges und dann die andere (was natürlich mehr Zeit in Anspruch nimmt) oder, wenn ihr ein Talent zum gerade schneiden habt, backt ihr den ganzen Teig auf einmal und schneidet den Kuchen dann in der Hälfte durch. Da ich nicht mal Brötchen schön und gerade aufschneiden kann, wäre letzteres für mich keine Option gewesen, aber zum Glück ist meine Schwester darin talentiert und da wir zusammen gebacken haben, hatte sie die ehrenvolle Aufgabe, den Kuchen zu halbieren.

So viel dazu, jetzt aber wirklich zum Rezept: Zuerst heizt ihr den Ofen auf 180 Grad vor. Dann fettet ihr die Backform(en) am Rand ein und legt den Boden mit Backpapier aus. Danach kocht ihr das Wasser auf und verrührt es mit dem Kakaopulver in einer kleinen Schüssel. In einer anderen Schüssel vermengt ihr das Mehl, Backpulver und Salz und in einer weiteren (ja, noch eine) schlagt ihr die Butter mit dem Zucker schaumig. Dabei die Butter häppchenweise hinzugeben. Danach gebt ihr nacheinander die Eier hinzu – immer ein neues, wenn das davor untergerührt wurde – und schlussendlich noch den Vanilleextrakt. Wenn ihr das alles gut miteinander verrührt habt, gebt ihr die Kakaomischung hinzu und wenn die untergerührt ist, die Mehlmischung. Dabei das Rührgerät auf niedrige Stufe stellen, sonst seid ihr und die Küche gleich weiß eingenebelt. Den Teig nun gleichmäßig auf die zwei Formen bzw. die eine Form verteilen (oder alles rein) und dann ca. 20 Minuten backen. Macht die Stäbchenprobe und wenn noch einige feuchte Krümelchen hängen bleiben, ist der Teig perfekt und kann raus. Zu trocken sollte der Kuchen nämlich nicht werden! Während der Kuchen bzw. die beiden Kuchen nun abkühlen, können wir uns an die Schokocreme machen.

Dafür die ZartbitterschokoladeCreme double und die Butter in ein mikrowellengeeignetes Gefäß geben und der auf höchster Stufe 1-2 Minuten erwärmen. Dann die Flüssigkeit solange abkühlen lassen, bis sie dickflüssig ist, sich aber immer noch gut aus dem Gefäß gießen lässt und gleich weiter zum Schoko-Frosting.

Hier müsst ihr die ButterPuderzuckerCreme double und den Vanilleextrakt ca. 5-7 Minuten schaumig schlagen. Danach die Hälfte der Schokocreme hinzugießen. Falls das Frosting zu flüssig sein sollte, um es auf den Kuchen zu geben, einfach nochmal kurz in den Kühlschrank damit.

Dann kommen wir zum spannenden Part: das Schichten. Nehmt also eure beiden Kuchenböden bzw. säbelt den einen Kuchen in der Mitte durch und legt eine Hälfte auf Backpapier oder ein Kuchengitter. Dann verteilt ihr so viel Schoko-Frosting darauf, wie ihr mögt – je nachdem, wie dick die Schicht sein soll. Aber nicht alles, denn wenn die zweite Hälfte des Kuchens auf dem Frosting liegt, verteilt ihr den Rest auf dem ganzen Kuchen, streicht ihr also damit ein, auch an den Seiten. Dann gießt ihr die Schokocreme über den Kuchen. Falls sie schon zu dickflüssig sein sollte, wärmt ihr sie kurz nochmal in der Mikrowelle auf. Falls ihr noch mit dem grünen Zuckerguss etwas auf den Kuchen schreiben wollt, fügt ihr dem Puderzucker löffelweise Wasser hinzu und rührt ihn zu einer dicken Creme. Dann gebt ihr noch so viel grüne Lebensmittelfarbe hinzu, bis der gewünschte Farbton erreicht ist und füllt den Zuckerguss in einen Spritzbeutel. Was ihr dann auf den Kuchen schreibt, bleibt euch überlassen 😉

 

Direkt nach dem Backen mit der noch flüssigen Creme sah unser Kuchen, nun ja, nicht sooo schön aus. Es haben sich zumindest einige darüber lustig gemacht 😉 Aber wir haben uns nur ans Original gehalten oder war Hagrids Kuchen eine Fotoschönheit? Nein! Außerdem soll er ja schmecken.

 

Wir haben den Kuchen dann über Nacht im Kühlschrank stehen lassen, dass alles gut auskühlt und aushärtet – soll man bei so einem Butter-Frosting ja sowieso machen, dass es nicht zerläuft. Frisch aus dem Kühlschrank sah unser Kuchen dann so aus und es kam endlich der Moment der Wahrheit: Wie er wohl schmecken wird? Als haben wir ihn angeschnitten – und dann hat keiner mehr über das unschöne Äußere gelacht!

 

Schaut das nicht unglaublich lecker aus? Als wir ein Bild davon an unsere Familie geschickt haben, war die erste Frage von unserem Papa, wo wir den denn gekauft haben und ob unser Kuchen wohl so schlecht war. Von innen ist er also doch eine kleine Fotoschönheit! Und wieder mal haben wir gelernt: Es kommt auf die inneren Werte an!

Aber wie hat der Kuchen denn jetzt geschmeckt? Sehr schokoladig und einfach mega lecker! Das eine Stück macht auch ganz schön satt, wir haben es nicht komplett geschafft, aber so hat man länger etwas davon 😉

Harry Potter Schokokuchen 6

Harry Potter Schokokuchen 5

Backt ihn auf jeden Fall mal nach und sagt mir dann, wie er euch geschmeckt hat!

Habt ihr das inoffizielle Harry Potter-Kochbuch und was habt ihr schon daraus gekocht bzw. gebacken?

brunettetravels: The Making of Harry Potter – Warner Brother Studio Tours London

Da ich ja gerade nur eine Stunde von London entfernt wohne, war es für meine Schwester und mich ein Muss, die Warner Brother Studios zu besuchen, als sie gerade mich besucht hat. Die Studios, in denen alle acht Harry Potter-Teile gedreht wurden, liegen eine gute halbe Stunde mit dem Zug von London entfernt, aber die kleine Anreise lohnt sich definitiv. Die Originalkulissen betrachten, wo die Schauspieler wirklich gedreht und gestanden haben – als Harry Potter-Fan ein Traum! Wir haben pro Person 35 Pfund gezahlt und man sollte die Tickets wirklich frühzeitig buchen, da sie sehr schnell ausverkauft sind. Klar, Harry ist einfach ein Besuchermagnet.

making-of-harry-potter_warner-brother-studios

Aber wie komme ich denn jetzt genau zu den Studios, wenn ich endlich mein Ticket in der Tasche habe?

Bevor ich euch von der magischen Welt Harry Potters berichte, müsst ihr erst mal etwas über die Anfahrt lesen, denn durch die muss leider jeder Harry Potter-Fan durch 😉 Und bestimmt gibt es auch einige, die sich fragen, wie man denn nun genau zu den Warner Brother Studios kommt. Die Anfahrt ist tatsächlich schon vom Zauberer geprägt und leider eine längere Angelegenheit, da die Studios (wie gesagt) nicht direkt in London liegen. Ihr kommt auch nur von einem Bahnhof aus direkt zu den Studios, nämlich von London Euston. Am schnellsten geht es wohl mit dem Zug, denn da fahrt ihr wirklich nur maximal 30 Minuten.  Kleiner Insidertipp: Kauft euch die Tickets schon vorab online unter http://www.nationalrail.co.uk. Denn wenn ihr die Tickets schon vorher kauft, spart ihr ungemein viel und wenn ihr gleich noch die Rückfahrt dazu bucht, wird es nochmal günstiger. Wir haben zu zweit 22,20 Pfund gezahlt – für hin und zurück! Übrigens könnt ihr die noch am Abend vorher bestellen und der Preis bleibt weiterhin so niedrig – liebe Deutsche Bahn, könntet ihr das nicht auch so machen? Mit der Oyster-Card kommt ihr sogar noch günstiger weg, da sind es (laut Website) derzeit 10,20 Pfund. Einmal an der Watford Junction angekommen – im Idealfall 45 Minuten bevor eure gebuchte Tour anfängt -, seid ihr leider noch nicht direkt bei den Warner Brother Studios. Ihr müsst noch mit dem Bus zur Tour hinfahren, hier kostet das Return-Ticket 2,50 Pfund – unbedingt die Tickets behalten zur Rückfahrt, denn sonst zahlt ihr nochmal. Den Bus erkennt ihr auch sofort, denn er ist über und über mit Harry Potter bemalt. Mit dem Bus fahrt ihr nochmal gute 15 Minuten und werdet ein bisschen mit Mr Weasley auf die Tour eingestimmt. Endlich an den Studios angekommen, müsst ihr nur noch die Tickets am Ticketschalter abholen, bei warmen Wetter eure Taschen, Jacken und Zauberstäbe an der Garderobe abgeben, eventuell den Digital-Guide abholen, um noch mehr Infos zu bekommen und dann geht’s quasi auch schon los.

Los geht’s!

Allerdings erst mal mit Schlange stehen im Foyer, um überhaupt zur eigentlichen Führung zu kommen. Denn es werden immer nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern in den ersten Raum gebeten, um Menschenmassen in den ersten Teilen der Ausstellung zu vermeiden. Während man also wartet, endlich seine Tour zu bekommen, kann man im Foyer schon einiges sehen, unter anderem Bilder der Schauspieler in ihren Rollen, das Fliegende Auto und das Zimmer unter der Treppe. Dann geht’s aber wirklich los und nach einer kurzen Begrüßung und Einführung steht man auch schon in der Großen Halle. Wow! Allerdings ist sie gar nicht so groß, wie sie im Film rüberkommt und auf den Fotos, die man selbst macht, wirkt. Hier bekommt man von einem Teammitglied noch Infos geliefert und nachdem alle Fotos gemacht wurden, muss für die nächste Gruppe die Halle geräumt werden. Ab da dürfen die Besucher sich selbst durch die Ausstellung bewegen und einige der Originalkostüme und -kulissen bewundern. Es gibt immer wieder Infotafeln und Bildschirme, die einem Hintergrundinfos liefern. Wusstet ihr zum Beispiel, dass es zwei Versionen von Hagrids Hütte gibt? Einmal wurde sie in „Normalgröße“ gebaut, sodass sie zu Harry und Co. passt und einmal in kleiner nachgebaut, um Hagrid darin überdimensional groß darzustellen.

zimmer-unter-der-treppegrose-hallehogwartsexpressgleis-9-34

Wer schon selbst die Studio Tour gemacht hat, kann bestimmt bestätigen, dass man die meiste Zeit so durch die Hallen läuft: „Oh schau mal! Da ist xyz!“, begleitet von einem begeisterten Anstupsen seiner Begleitung. Da weiß man gar nicht, wo man zuerst hin soll. Meistens wird das auch durch die anderen Besucher entschieden, denn manchmal stehen vor der ein oder anderen Kulisse sehr viele Menschen und da es sich so schlecht fotografieren lässt, schaut man sich erst mal etwas anderes an und kommt dann zurück. Da das gesamte Gelände sehr groß ist, verlaufen sich die Menschenmassen auch sehr gut darauf, sodass man nie lange warten muss, um das perfekte Foto zu schießen. Fotografieren ist nämlich erlaubt, nur leider ist das Licht teilweise etwas schlecht gewählt, sodass es etwas schwer war, schöne Bilder zu schießen.

butterbier

Wer sich schon immer mal gefragt hat, wie Butterbier schmeckt, hat hier auch die Gelegenheit dazu, das Getränk mal zu probieren. Unser Fall war es nicht, mir war es eindeutig zu süß und wenn sich „Bier“ und „Schaum“ mit der Zeit vermischen, schmeckt es immer schlimmer. Vorort könnt ihr euch auch etwas zu essen kaufen oder sogar selbst etwas mitbringen – nur dürft ihr das nicht in den Ausstellungsräumen essen.

Nach einer kurzen Stärkung geht’s in den Außenbereich in den Ligusterweg und zu Harrys Elternhaus, anschließend erfährt man noch einiges über den Kulissenbau und der Erstellung von Figuren wie Dobby, läuft durch die Winkelgasse und nach einem wunderschönen Überblick über das Schloss geht’s auch schon in den Souvenirshop, wo ihr unter anderem Schokofrösche, Bertie Botts Bohnen und Zauberstäbe kaufen könnt. Wir haben uns nichts außer eine wunderschöne Dobby-Postkarte mitgenommen, da wir die Preise für die anderen Souvenire etwas stark überteuert fanden – so kauft man sich wenigstens nicht alles, was so herumsteht 😉 (wobei einige Ausgaben der Bücher schon extrem schön aussahen…)

privet-drivehogwarts

Wir haben ungefähr 3 Stunden in den Studios verbracht und die Zeit solltet ihr auch wirklich einplanen, wenn nicht sogar mehr, um alles zu sehen. Uns wurde erzählt, dass der Schnellste nach nur einer Stunde durch war und einer hat tatsächlich über 13 Stunden gebraucht!

Übrigens hab ich auch endlich meinen Brief nach Hogwarts bekommen, nur leider war er an Harry adressiert – also wenn du das liest, ich hab hier noch etwas für dich! 😉

brief-hogwarts

Die Studio Tour hat sich auf jeden Fall gelohnt, auch wenn ich mir dann doch etwas mehr vorgestellt habe. Aber jeder Harry Potter-Fan kommt hier richtig auf seine Kosten und wenn er in London ist, sollte er die Tour definitiv mitmachen. Außerdem ist es sehr interessant zu erfahren, wie die Filme gedreht wurden und wie bei den ein oder anderen Stellen getrickst wurde.

Wart ihr schon beim Making of Harry Potter in den Warner Brother Studios? Wie fandet ihr die Tour?

brunettes to do-list: Ein Vorhaben ist vollendet!

Welches Vorhaben das ist, könnt ihr euch wahrscheinlich denken, wenn ihr den Monatsrückblick vom März gelesen habt: ich habe alle Harry Potter-Bücher fertig gelesen! Das hatte ich mir für die Semesterferien vorgenommen und tadaaa – es hat geklappt. Als ich den siebten Band fertig gelesen hatte, war das am Tag danach erst mal komisch, nicht mehr wie gewohnt Harry Potter zu lesen, sondern sich anders zu beschäftigen oder was anderes zu lesen. Ich hab Harry, Ron und Hermine echt vermisst. Das Projekt hat sich auf jeden Fall gelohnt und ich kann jedem Harry Potter-Fan empfehlen, mal wieder die Bücher zu lesen. Man vergisst doch relativ viel, wenn man nur noch die Filme schaut. Und sind wir mal ehrlich: die Bücher sind besser als die Filme.

cougar town the_mentalist_wallpaper_1280x1024_5 the-blacklist-poster-01 Criminal-Minds-Season-10-1 new-girl-cruise 2-broke-girlsmodern familystalker

Auch bei den Serien bin ich gut vorangekommen, das liegt aber größtenteils daran, dass inzwischen fast alles im Fernsehen läuft. So schau ich die meisten Folgen gleich aktuell mit oder später in der Woche nach. Somit bin ich bei The Blacklist, The Mentalist, Stalker und Criminal Minds up to date. Apropos Criminal Minds: typisch Sat1 wird mitten in der Staffel die Ausstrahlung unterbrochen. Jetzt werden donnerstags nur Wiederholungen ausgestrahlt. Naja, wer hat nicht damit gerechnet. Was ich übrigens bei der letzten Blacklist ziemlich lustig fand: es wurde einfach mal „Major Tom“ gespielt (ok, nicht einfach so. Immerhin geht Tom jetzt nach Deutschland auf Undercovermission. Aber deutsches Lied in amerikanischer Serie – das ist schon ziemlich cool).
Auch im Fernsehen läuft derzeit New Girl und 2 Broke Girls. Da bin ich theoretisch nach den deutschen Serien auf dem aktuellen Stand, aber da ich ja normalerweise die Folgen auf Englisch schaue, bin ich es offiziell nicht. In der 5. Staffel dann… 😉 Auf jeden Fall sind beide Serien wieder superlustig und es lohnt sich definitiv, einzuschalten.
Bei Cougar Town fehlt mir nur noch das Serienfinale, das wird nächsten Monat definitiv geschaut. Schade, dass die Serie endet, aber die Geschichte um Jules, um die es ja eigentlich geht, ist inzwischen echt fertig erzählt. Da ändern auch die lustigen Szenen nichts. Letzten Monat habe ich außerdem wieder angefangen, öfter Modern Family zu schauen. Das werde ich in Zukunft auch weitermachen, denn die Serie ist einfach superlustig.
Somit bin ich also bei sechs Serien up to date und komme bei vier Serien gut voran.

Ein weiteres englisches Buch habe ich diesen Monat auch gelesen, nämlich The Husband’s Secret von Liane Moriarty. Der Beitrag dazu wird die nächsten Tage online kommen.

Zuguterletzt zu meinen Nagellacken: inzwischen habe ich über die Hälfte lackiert bzw. aussortiert und das, obwohl im April schon wieder vier neue Schätze in meinen Besitz gewandert sind. Gestern habt ihr schon den ersten gesehen, nämlich 01 pure beige aus der nude purism LE von Rival de Loop. Die anderen beiden Farben durften natürlich auch auf die Nägel, nämlich 02 pure camel (rechts) und 03 pure brown (unten).

RdL pure beige 2RdL pure camel 2RdL pure brown 2

Als Topper habe ich über pure beige von agnes b Nailart 16JD1Z Gold N’Coat gegeben:

agnes b Goldlack 2

Von essence und p2 habe ich diesen Monat auch viel lackiert:

essence flieder

essence colour & go 42 Dress For A Moment

essence blau

essence multi dimension XXXL shine nail polish 76 Cool And The Gang

essence Sand Topper

Als Topper habe ich den essence Nail Art Sparkle Sand Top Coat 24 i feel gritty! über den blauen Lack gegeben. Den Ringfinger habe ich mit p2 Sand Style Polish 050 confidential lackiert.

p2 hold me tight 2

Auf meine Füße kam p2 last forever 190 hold me tight!, hier an einem Finger zum Zeigen lackiert.

37 von inzwischen 65 Lacken sind lackiert bzw. aussortiert, das schreitet doch gut voran! 🙂

Diesen Monat gab’s zwar kein Gericht, aber in den nächsten Wochen wird auf jeden Fall eines online kommen. Ansonsten war der April sehr ereignisreich, mein Masterstudium hat begonnen und damit ein neuer Lebensabschnitt. Außerdem haben meine Freundin und ich einen relativ spontanen Kurztrip nach Ljubljana für Mai gebucht, da freue ich mich auch schon richtig darauf. Auch gekauft im April: Tickets für Sunrise Avenue im Juli! Nach monatelanger Bearbeitungszeit etlicher Freunde und der Familie hat sich endlich eine Freundin dafür begeistern lassen – Samu here we come! Da das aktuelle Live-Album bei mir derzeit in Dauerschleife läuft, kann ich die gut 3 Monate schon gar nicht mehr abwarten. Auf jeden Fall muss jetzt erst mal wieder gespart werden. Im Mai wird das durch den Urlaub ja nicht ganz so gut klappen, aber dann ab Juni. Meine Schwester wird mich wohl im Mai besuchen kommen, worauf ich mich natürlich auch schon sehr freue, denn sie war schon lange nicht mehr bei mir. Im Mai steht also auch so einiges an und mal schauen, wie ich mit meinen Projekten vorankommen werde. Auf jeden Fall wird das ein sehr schöner Monat!

Fotos: http://exstreamist.com/wp-content/uploads/2015/04/watch-modern-family-online.jpg
http://dizi-mania.com/wp-content/uploads/2013/02/the_mentalist_wallpaper_1280x1024_5.jpg
http://thecuriousbutterfly.com/wp-content/uploads/2013/10/2-broke-girls.jpg
http://cdn.hitfix.com/photos/5526872/new-girl-cruise.jpg
http://www.asset1.net/tv/pictures/show/criminal-minds/Criminal-Minds-Season-10-1.jpg
http://img0.ndsstatic.com/wallpapers/b739193e5af14efa2cd3750a2e569db3_large.jpeg
http://www.moviepilot.de/files/images/season/file/10851165/the-blacklist-poster-01.jpg
http://www.sat1.de/var/sat1/storage/images/tv/stalker-die-neue-crime-serie/stalker-artwort-620-348-warner-bros-international-television/13633293-1-ger-DE/stalker-artwort-620-348-Warner-Bros-International-Television_teaser_620x348.jpg

brunettes to-do list: 3 Projekte schreiten voran!

Und diese drei Projekte sind Harry Potter, mein Vorhaben, alle Lacke zu lackieren und bei meinen Serien up-to-date zu werden. Bei Harry Potter habe ich diesen Monat tatsächlich die ersten 5 Bände geschafft und gestern doch noch den sechsten beendet. Ich bin mal gespannt, ob ich den siebten noch komplett schaffe, bevor das Semester wieder losgeht… Die Kammer des Schreckens habe ich sogar innerhalb eines Tages gelesen und das, obwohl dieser Band nicht gerade zu meinen Lieblingen zählt. Also gute Aussichten, den siebten mag ich nämlich. Beim Lesen habe ich wieder mein früheres Harry Potter-Verhalten angenommen: jede freie Minute lesen. Irgendwie kann man die Bücher einfach nicht mehr aus der Hand legen, wenn man einmal angefangen hat. Ich habe sogar meinen früheren Leseplatz freigeräumt (und dann doch nur zwei- oder dreimal dort gelesen) und meine CD gehört, die ich damals immer zum Lesen gehört habe (ok, auch nur  zwei- oder dreimal, aber es gehört dazu 😉 ). Vor allem ist mir aufgefallen, dass ich so viel vergessen habe, was in den Büchern passiert und in den Filmen ausgeblendet wird. Und so dachte ich mir beim Lesen oft: Ach ja, das war ja was… Ein Buch gefällt mir auch besser als der Film: Der Feuerkelch ist der Film, den ich am wenigsten mag, als Buch finde ich die Geschichte besser. Meine unangefochtene Nummer 1 bei Buch und Film ist immer noch Der Gefangene von Askaban, dicht gefolgt von Der Orden des Phönix. Am Anfang hatte ich ein bisschen Bedenken beim Lesen, denn Der Stein der Weisen ist noch sehr für Kinder geschrieben (was bei einem Kinderbuch auch nicht weiter verwunderlich ist), aber man findet schnell in den Schreibstil hinein und bei den anderen Bänden fällt er mir schon gar nicht mehr auf (oder er ist tatsächlich verschwunden).

Bei den Lacken habe ich kräftig ausgemistet. Als ich ein paar Tage wieder bei meinen ganzen Lacken war, habe ich die Gunst der Stunde genutzt und bin alle mal durchgegangen. Auf den älteren hat sich teilweise schon eine Flüssigkeit abgesetzt und somit wurden die aussortiert.

aussortierte Lacke Fläschchenaussortierte Lacke Swatch 2 von links nach rechts: catrice 210 Chiffron Beige und 220 Nelson’s Rosebasic 09Moa Boa 52 L-152, essence multi dimension 3 in 1 polish 37 Most Wanted

Wem der basic-Lack gefällt: der Lack Maybelline Express Finish Lack in der Farbe 405/71 Pearly Pastell schaut quasi genauso aus und ist aktuell noch zu haben.

essence Most dramaAußerdem musste ich die Nummer 17 Drama Queen von essence aussortieren. Es hat sich zwar keine Flüssigkeit abgesetzt, aber der Lack ist etwas eingedickt, das Lackieren ging ziemlich schwer und von der Trockenzeit fang ich gar nicht erst an. Der Lack ist allerdings auch schon fast leer und ich habe noch einen Lack in einer ähnlichen Farbe. So fiel mir das Wegwerfen nicht ganz so schwer, denn die Farbe gefällt mir wirklich sehr gut.

Auf meine Füße durfte diesen Monat die Farbe 36 Enchanted Fairy von essence. Auf einem Nagel habe ich euch die Farbe lackiert.

essence Lack Fußs Fläschchenessence Lack Fuß Swatch

————————————————— Außerdem auf meine Nägel durften:

Kiko 238_4Kiko 317_2 Kiko 238 Martha’s Red und 317 Dark Antique Pink

p2 Sandlack rot 1
p2 Sandstyle Polish 020 lovesome
Karl says trés chic 2
catrice Ultimate Nudes 090 Karl Says Très Chic. Der ist inwzischen zu den Ultimate Nail Lacquern gewechselt und hat die Nummer 57.

Ein Gericht habe ich auch diesen Monat veröffentlicht: einen leckeren Bulgurauflauf.

Bulgurauflauf 2

Criminal-Minds-Season-10-1the_mentalist_wallpaper_1280x1024_5the-blacklist-poster-01cougar town

Bei meinen Serien bin ich bei Criminal MindsThe Mentalist und The Blacklist auf dem aktuellsten Stand. Von den neuen Blacklist-Folgen bin ich allerdings nicht ganz so begeistert. Es geht nur noch darum, wer Red eigentlich ist und die Fälle rücken allesamt in den Hintergrund. Außerdem strahlt RTL die Folgen immer später aus. Die ersten Wochen noch in Doppelfolgen um 21.15, dann eine Woche 2 Folgen ab 22.15 und jetzt also eine Folge um 23.10. Wieso stattdessen um 21.15 eine alte Folge Bones vor Person of Interest läuft, soll mal einer verstehen.. So sehr ich Bones mag: RTL könnte ruhig den Sendeplatz von Bones und Blacklist tauschen.
Auch bei Cougar Town komme ich gut voran und bin nur noch eine Folgen hintendran. Immerhin kann ich jetzt die Zeit bis Blacklist nutzen, um bei meinen anderen Serien aufzuholen 😉 Und so bin ich bei Modern Familiy immerhin zwei Folge weiter.
Letzten Monat habe ich noch die Serien Stalker und Scorpion erwähnt. Stalker verfolge ich regelmäßig und schaue auch die Folgen, die ich verpasst habe, online nach. Und somit wurde die Serie in meine Serienliste aufgenommen und auch hier bin ich up to date. Scorpion konnte mich leider nicht so fesseln und da schaue ich nur noch ab und zu rein.

Bei meinen restlichen Vorhaben hat sich diesen Monat nichts getan. Die Tribute von Panem werde ich wohl auch erst im Oktober/November anfangen zu lesen, weshalb ich die in den nächsten Monatsrückblicken wohl erst mal nicht mehr erwähnen werde.

Nach einem Vierteljahr (Wahnsinn, dass das Jahr schon wieder so lange läuft, oder?) kann ich eine sehr positive Bilanz ziehen: ich bin bei der Häfte meiner Serien up to date, habe 2 von 6 Gerichten gepostet, knapp die Hälfte meiner Lacke lackiert bzw. aussortiert, fast alle Harry Potter-Bücher gelesen und auch schon 3 von meinen 6 vorgenommenen englischen Bücher gelesen. Wenn das so weitergeht, bin ich bis Juli mit meiner Liste fertig 😉

Fots: http://www.moviepilot.de/files/images/season/file/10851165/the-blacklist-poster-01.jpg
http://www.asset1.net/tv/pictures/show/criminal-minds/Criminal-Minds-Season-10-1.jpg
http://dizi-mania.com/wp-content/uploads/2013/02/the_mentalist_wallpaper_1280x1024_5.jpg
http://img0.ndsstatic.com/wallpapers/b739193e5af14efa2cd3750a2e569db3_large.jpeg

brunettes to-do list: Der Fortschritt-Februar endet!

Ihr lest es schon im Titel: in diesem Monat habe ich einiges von meiner Liste angefangen abzuarbeiten! Zwar hat sich immer noch nichts in Sachen Harry Potter und Tribute von Panem getan, aber da ich jetzt zumindest bei meinen Harry Potter-Büchern bin, denke ich, dass ich im März das erste anfangen werde zu lesen. Bananen-Toffifee Muffins 1

Diesen Monat habe ich es auch endlich nach langer Zeit mal wieder geschafft, ein Gericht zu posten! Anlässlich meines einjährigen Bloggeburtstages habe ich euch leckere Bananen-Toffifee-Muffins gezeigt, die sich auch problemlos als Kuchen backen lassen.

Mein Vorhaben, mehr englische Bücher zu lesen, schreitet auch voran. In diesem Monat habe ich von Kathy Reichs Fatal Voyage und Grave Secrets beendet. Seitdem die Prüfungszeit vorbei ist, komme ich endlich mehr zum Lesen und so wurde Grave Secrets auch innerhalb von einer Woche verschlungen.

bonesCriminal-Minds-Season-10-1the-blacklist-poster-01cougar townthe_mentalist_wallpaper_1280x1024_5

An der Serienfront hat sich dagegen einiges getant (Spoiler mit inbegriffen!). Ich habe ehrlich gesagt damit gerechnet, dass sich da erst frühestens nach meinen Prüfungen etwas tun wird, aber irgendwie hatte ich dann doch immer ein paar Minuten Zeit und konnte bei einigen Serien etwas aufholen. Bei Bones war ich natürlich die ganze Zeit up-to-date und leider ist vor 2 Wochen die letzte Folge der 9. Staffel über den Bildschirm geflimmert. Sehr spannendes und mitreißendes Finale und tolle Leistung von Emily Deschanel! Das Bones so emotional sein kann… Das hat mich wiederum emotional werden lassen 😉 Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf die 10. Staffel, den die jetzige hat mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger geendet. Ganz ehrlich FBI – was ist denn los bei euch? In welche Verschwörung ist Booth denn da reingeraten? Da von Criminal Minds auch die neuen Folgen der 10. Staffel im Fernsehen laufen, bin ich auch da auf dem aktuellsten Stand. Naja gut, die Folge von Donnerstag fehlt mir noch, da ich bei meinen Schwestern zu Besuch bin und die sind unverständlicherweise kein Fan der Serie. Aber die Folge wird so bald wie möglich nachgeholt und deswegen kann man Criminal Minds als aktuell zählen lassen, oder? 😉 Die neuen Fälle sind sehr spannend, nur was ich von Kate Callahan halten soll, weiß ich noch nicht. Für mich gehört sie noch nicht ganz zum Team. In der ersten Folge wurde angedeutet, dass Hotch versucht hätte, Emily wieder für das Team zu gewinnen – schade, dass das nicht geklappt hat! Aber Paget Brewster hat eine Rückkehr zu Criminal Minds ja doch ziemlich ausgeschlossen… Sehr schade! Der Fall, der diese Staffel etwas länger begleitet, handelt um einen Mädchen- bzw. Frauenhändlerring, den die BAU fälschlicherweise für aufgeklärt hält. Mal sehen, wie das weitergeht. Seit Dienstag läuft auch wieder The Blacklist. In der Doppelfolge am Dienstag hat man erfahren, dass Red eine Exfrau hat, auf die es Berlin abgesehen hat: er hält sie gefangen und verstümmelt sie Stück für Stück, ihre Teile schickt er Red zu und droht ihm, dasselbe mit seiner Tochter anzustellen. Also hat Red eine Tochter! Da Liz allerdings herausfinden soll, wo sie sich befindet, kann es sich schon mal nicht um Liz handeln – aber das muss ja noch nichts heißen 😉 Anscheinend will Berlin Red töten, weil der wohl seine Tochter getötet haben soll, auch wenn Red das bestreitet. Außerdem mischt nun auch der Mossad mit und unterstützt das FBI. Ich bin gespannt, wie es weitergeht und vor allem, was Red Liz verheimlicht. Dann ist mir in diesem Monat aufgefallen, dass ich ja bei noch einer Serie auf dem aktuellsten Stand bin, nämlich Devious Maids. Da lief letztes Jahr die erste Staffel auf ProSieben und die Serie hat mir sehr gut gefallen. Ich freue mich schon auf die 2. Staffel und hoffe, dass die bald bei uns in Deutschland ausgestrahlt wird. Außerdem ich habe ich wieder angefangen, Cougar Town zu schauen! In Amerika läuft derzeit die 6. und letzte Staffel und da mir von der 5. ja nur noch eine Folge gefehlt hat, wollte ich zumindest die schauen – und bin immerhin bis zur 4. Folge der 6. Staffel gekommen. Witzig wie immer, aber auch schade, dass die Serie zu ende geht. Allerdings haben die jetzigen Geschichten auch rein gar nichts mehr mit dem ursprünglichen Konzept der Serie gemein, Jules ist ja eindeutig kein „Cougar“ mehr 😉 Dann ist mir beim Criminal Minds schauen während der Werbung aufgefallen, dass neue Folgen von The Mentalist auf Sat1 ausgestrahlt werden. Und da ich irgendwie wieder ein bisschen Zeit an einem Wochenende hatte, habe ich beschlossen, ein paar Folgen zu schauen, um auch da wieder etwas aufzuholen. Bis mir aufgefallen ist, dass ich tatsächlich nur zwei Folgen hintendran war! Irgendwie war ich der Meinung, dass wir in Deutschland auch schon bei der 7. Staffel sind, aber weit gefehlt, Sat1 setzt die 6. Staffel fort. So musste ich nur die zwei Folgen schauen und wie bei Criminal Minds musste ich mich fragen: wie konnte ich nur so eine lange Pause machen? Jane ist so witzig und Simon Baker schaut wirklich unverschämt gut aus! Eine Freundin von mir hat zugegeben, dass sie auch ab und zu The Mentalist schaut „wegen dem hübschen Blonden“ und sie steht eigentlich eher weniger auf Krimiserien 😉 Als die erste der neuen Folgen im Fernsehen lief, hatte ich gerade eine Prüfung hinter mir und Patrick Jane hat hervorragend geholfen, mich vor der nächsten bevorstehenden Prüfung abzulenken, die ich gleich am nächsten Tag geschrieben habe. Red John ist ja nun gefasst und bei The Mentalist ist alles neu, das heißt aber nicht, dass das auch schlecht ist, Jane ist wie immer und die anderen Charaktere sind auch immer noch da, auch wenn sie nicht mehr alle zusammen arbeiten. In der USA ist mit der 7. Staffel diesen Monat die gesamte Serie zu Ende gegangen, das finde ich sehr schade – aber nach Red John fehlt wohl einfach die Lust der Zuschauer, weiterzuschauen. Bei 2 Broke Girls, New Girl, Suits und Modern Family hänge ich noch teilweise gewaltig hinterndran, aber eins nach dem anderen 😉 Ganz passend bin ich in diesem Monat auch noch auf zwei neue Serien aufmerksam geworden, die sich nicht schlecht anhören. Donnerstags läuft nach Criminal Minds die neue Serie Stalker, die sehr spannend ist und sich natürlich um das Fassen von Stalkern dreht. Passenderweise wird eine der Ermittlerinnen selbst gestalkt, ohne es zu wissen und einer der Emittler ist selbst ein Stalker. Wer die ersten 5 Minuten schaut, ist schon so gefesselt und muss bis zum Ende zuschauen, weshalb die Serie gute Chancen hat, in meine Serienliste aufgenommen zu werden. Sonntags läuft um 22.15 Scorpion, auch eine Krimiserie, bei der es um Superhirne geht, die der Homeland Security helfen, Verbrecher und Hacker zu schnappen. Bei der Serie bin ich mir noch nicht ganz so sicher, ob ich da wirklich immer jede Folge schauen „muss“. Auch wenn der Hauptdarsteller Elyes Gabel schon ziemlich gut aussieht 😉

Zu guter letzt werfen wir noch einen Blick auf die optisch schönste Kategorie: Nagellacke! Nachdem ich im Januar schon zwei Lacke aussortieren konnte und nur ein neuer Lack eingezogen ist, wurde es diesen Monat ziemlich heftig: gleich vier neue Lacke durften bei mir einziehen und da es in der Stadt, in der meine Schwester wohnt, einen Kiko gibt, kamen gestern nochmal zwei neue dazu. Diesen Monat sind aus der catrice Rock-o-co-LE die Farben C03 Soleil À Solitude und C02 Lilas Bleus eingezogen, die ein Geschenk von der lieben Chillkröte waren. Außerdem konnte ich mich bei Douglas nicht zurückhalten und es sind die Farben NGP 120 Hot Orange und NGP 224 Gold Bar von NYX zu meiner Sammlung hinzu gestoßen. catrcie Soleil à Solitude Lilas Bleus Luftschlange catrice 1NYX Fläschchen NYX 2 Manhatten matter Überlack 

Der matte Überlack von Manhatten mit der Nummer 1257 AF hatte beim catrice-Nageldesign seinen Einsatz.

Mit der Nummer 660 pink it up! von p2 hatte ich dieselben Probleme, wie ich sie auch schon im dazugehörigen Artikel geschildert hat: aus irgendeinem Grund wurde der Lack an einigen Nägeln fleckig, ziemlich seltsam. Die Farbe ist aber trotzdem wunderschön, weshalb ich den Lack auf jeden Fall nicht aussortieren werde.

Kiko Kiko 360 Strawberry Pink

Insgesamt habe ich nun schon 17 Lacke von meinen inzwischen 61 lackiert, also schon über ein Viertel und das in zwei Monaten! Das Projekt schreitet also voran 😉

Habt ihr schon eine der neuen Serien Stalker und Scorpion gesehen? Kennt ihr Cougar Town? Schaut ihr die neuen Folgen von The Mentalist? Habt ihr noch einen Überblick über eure ganzen Nagellacke?

Fotos: http://tvpromonews.com/wp-content/uploads/2013/08/bones.jpg , http://www.moviepilot.de/files/images/season/file/10851165/the-blacklist-poster-01.jpg , http://www.asset1.net/tv/pictures/show/criminal-minds/Criminal-Minds-Season-10-1.jpg, http://img0.ndsstatic.com/wallpapers/b739193e5af14efa2cd3750a2e569db3_large.jpeg , http://dizi-mania.com/wp-content/uploads/2013/02/the_mentalist_wallpaper_1280x1024_5.jpg

brunettes to-do list: Was im Januar so alles passiert ist

… eigentlich nicht so viel und doch eine ganze Menge, je nachdem, welchen Bereich man sich anschaut. Deswegen fangen wir gleich mal an mit den unspektakulären Dingen: an der Harry Potter– und Tribute von Panem-Front hat sich nichts getan, das hat aber auch seinen guten Grund. Die Harry Potter-Bücher befinden sich bei meinen Eltern Zuhause und die Panem-Triologie ist zweimal ausgeliehen: einmal die englische Version an eine Freundin und die deutsche Version befindet sich auf meinem E-Book-Reader, der es sich zurzeit bei meiner Schwester bequem macht. Außerdem habe ich noch einen Riesenstapel abzulesen, der sich seit meinem Geburtstag und Weihnachten angehäuft hat. Mal schauen, wie viele Bücher ich über die Semesterferien mit nach Hause nehme, vielleicht werden es ja gar nicht so viele und das Harry Potter-Vorhaben kann angegangen werden.

Wie ihr auch gesehen habt, kam auch kein einziges Rezept online. Das wird sich aber spätestens im Februar ändern, denn da werde ich euch mindestens eines zeigen.

Ein englisches Buch habe ich auch schon geschafft, nämlich Déjà Dead von Kathy Reichs.

bonesthe-blacklist-poster-01Criminal-Minds-Season-10-1

Auch bei meinem Serienvorhaben, bei allen wieder up-to-date zu sein, hat sich nichts geändert. Nur bei drei Serien bin ich auf dem aktuellen Stand. Bei Bones natürlich, aber das ist ja keine große Überraschung 😉 da sitze ich jeden Dienstag voller Freude vor dem Fernseher. Allerdings stehen nur noch zwei Folgen der 9. Staffel aus und dann heißt es wieder monatelang warten auf die 10. und letzte Staffel. Derzeit ist Emily Deschanel ja schwanger, mal schauen, ob das auch in die Serie mit eingebaut wird und Bones und Booth ihr zweites Kind bekommen.
Die zweite Serie, bei der ich nicht hintendran bin, ist The Blacklist. Da beginnt die zweite Staffel Ende Februar auf RTL und ich bin schon ganz gespannt, denn die erste Staffel war schon super spannend. Zu der Serie folgt auf jeden Fall auch noch ein Beitrag, aber erst mal muss ich meine Prüfungen hinter mich bringen, bis ich das in Angriff nehmen kann.
Die einzige Serie, bei der ich wirklich aufgeholt und auf den aktuellen Stand gekommen bin, ist Criminal Minds – und während ich geschaut habe, konnte ich gar nicht mehr nachvollziehen, wie ich nur damit aufhören konnte! Am 5. Februar geht die Serie schon in die inzwischen 10. Runde. Als neue Ermittlerin steht dem Team nun Sarah Michelle Gellar zur Seite, mal sehen, wie sie sich als Agentin macht.
Wer wissen will, welche Serien ich sonst noch schaue, wirft am besten mal einen Blick auf meine To-Do Liste. An den anderen Serien hat sich nämlich bisher noch nichts am Stand von Anfang des Jahres geändert.

Und dann kommen wir jetzt wohl zur schönsten Kategorie: Nagellack! Ich will ja alle meine Lacke dieses Jahr tragen und war diesen Monat schon ganz fleißig. Der Vollständigkeit halber zeige ich euch auch meine Unter- und Überlacke.

Unter und Überlackp2 unterlack catrice Quick Dry & Shine Coat (der leider alles andere als quick dry ist), p2 Fast Help Repair, p2 Long Lasting Base Coat

Sogar zwei Lacke konnte ich schon im ersten Monat des Jahres aussortieren, nämlich einen namens colours for you mit der Nummer 18, ein alter Lack von meiner Oma, der leider komplett eingedickt ist, und von essence die 02 Love, Peace and Purple aus der You Rock-LE. Da habe ich leider erst nach dem Lackieren gemerkt, dass sich im Fläschchen eine etwas eklige Flüssigkeit abgesetzt hat – ein klarer Grund, ihn aus meiner Sammlung zu verbannen!

colours for youLack essence Rock you 2

Nun aber zu den anderen erfolgreich getragenen Lacken: einen habt ihr hier schon gesehen und den Beitrag findet ihr verlinkt neben dem entsprechenden Bild.

flormarflormar Flasche 1 flormar Block Dot BD01

Manhatten + essence 2Fläschchen Manhatten + essence 1 Manhatten Pro French Nailife Hardener 61G + essence Nail Art Special Effect Topper 05 time for reflections

Nägel Apricot maybelline 2 Maybelline Express Finish 405/71 Pearly Pastell

Von ursprünglich 54 Lacken sind also nur noch 52 in meinem Besitz – wenn ich nicht “gesündigt“ hätte und mit einen neuen Lack gekauft hätte. Es handelt sich um die 05 Madame de Pinkadour aus der aktuellen catrice-LE Rock-o-co.

catrice rock-o-co 3

Ein wunderwunderschönes Fläschchen mit einem wunderschönen Himbeerpink. Den werde ich euch kommenden Mittwoch näher vorstellen und ich kann euch auch schon so viel verraten, dass er nicht der einzige aus dieser LE bleiben wird – aber dazu mehr in einigen Tagen… 😉

So, das war der erste Monatsrückblick mit dem, was ich von meiner To-Do Liste abgearbeitet habe. Kennt ihr einige von den Lacken? Schaut ihr auch ein paar der Serien, bei denen ich ziemlich hinterherhinke? Wie oft habt ihr eigentlich schon Harry Potter gelesen? Meine gefühlten hundert Mal sind schon wieder unglaublich lange her…

Fotos: http://tvpromonews.com/wp-content/uploads/2013/08/bones.jpg , http://www.moviepilot.de/files/images/season/file/10851165/the-blacklist-poster-01.jpg , http://www.asset1.net/tv/pictures/show/criminal-minds/Criminal-Minds-Season-10-1.jpg