brunetteseries: Criminal Minds

Bald ist es soweit und auf Sat1 startet ab dem 05.02.2015 um 20.15 Uhr die inzwischen 10. Staffel Criminal Minds in Doppelfolgen. Für einen großen Criminal Minds Fan wie mich natürlich Pflicht! Ich glaube, dass das die Krimiserie ist, die ich am längsten schaue und auch wirklich alle Folgen kenne. Für alle, die auch gerne Criminal Minds schauen, noch ein kleiner Tipp: noch nächsten und übernächsten Donnerstag (22. und 29.1.) strahlt Sat1 die besten Criminal Minds-Folgen aus – und wir Zuschauer können abstimmen, welche gezeigt werden! Wer das Fernsehprogramm mitbestimmen möchte, kann auf hier mitmachen. Aber jetzt erst mal zu den vergangenen 9 Staffeln der Serie.

Criminal-Minds-Season-10-1

Wie in jeder Krimiserie geht es natürlich darum, dass Verbrechen aufgeklärt werden. Doch bei Criminal Minds haben die Ermittler noch einen anderen Auftrag: sie gehören dem BAU-Team des FBI an, der Behavioral Analysis Unit, und erstellen aufgrund des Verhaltens der Täter deren Profile und können somit den Kreis der Verdächtigen eingrenzen. Da jetzt ja schon die 10. Staffel startet, hat sich im Team natürlich auch allerhand verändert, die Anzahl der Mitarbeiter ist allerdings immer gleich geblieben.
Angefangen hat alles mit Jason Gideon (Mandy Patinkin), Aaron Hotchner (Thomas Gibson), Jennifer Jaraeu (A.J. Cook), Dr. Spencer Reid (Matthew Gray Gubler), Derek Morgan (Shemar Moore), Elle Greenaway (Lola Gaudini) und Penelope Garcia (Kirsten Vangsness). Gideon gilt als brillianter Kopf der BAU, der auch oft als der beste Profiler des Teams bezeichnet wird. Er kommt immer ziemlich unterkühlt rüber und weiht sein Team nicht immer in seine Gedanken und Vorhaben mit ein – aber dennoch führen seine Ermittlungen immer zum Erfolg. Er ist zusammen mit Hotchner Teamleiter und Aushängeschild der BAU, bis er plötzlich und unerwartet das Team verlässt.
Hotchner, genannt Hotch, übernimmt daraufhin die alleinige Teamleitung. Er ist zu Beginn der Serie gerade erst Vater geworden, doch sein Familienglück hält nicht lange und seine Frau trennt sich von ihm. Später hat es der Serienkiller Der Reaper auf Hotch und seine Familie abgesehen und er tut alles dafür, um seine (Ex-)Frau und sein Kind zu schützen und um den Reaper zu fassen. Er steht immer hinter seinem Team und dessen Aktionen und er wird von seinem Team auch immer respektiert (naja, fast immer zumindest 😉 ).
Jennifer wird nur JJ genannt und sie ist anfangs quasi die Pressesprecherin der BAU,  aber dennoch Teil des Ermittlerteams, wenn auch ohne große Profileraufgaben. Aber auch im Außeneinsatz ist sie tätig. Im Laufe der Serie wird JJ dann doch Profilerin und ist nicht mehr die Kontaktperson von BAU und Öffentlichkeit. Sie kommt mit einem Polizisten zusammen, sie heiraten und bekommen einen Sohn. JJ ist eine der Sympathieträger des Teams und sie kümmert sich oft um die weiblichen Opfer.
Reid ist definitiv der Nerd der BAU. Schon im jungen Alter hat er diverse Doktortitel und schaut auch dementsprechend etwas nerdig (und superschlau) aus – aber irgendwie macht ihn das doch auch attraktiv, allein diese Intelligenz… Zu Reids großem Wissensbestand kommt auch noch hinzu, dass er Statistikexperte ist und 20.000 Wörter in der Minute liest (oder ein ganzes Buch zum Frühstück – auf russisch!). Er bezeichnet sich selbst als Genie, was bei einem IQ von 187 auch mehr als legitim ist und hat ein fotografisches Gedächtnis. Als er von einem Serienkiller unter Drogen gesetzt wird, wird Reid von ihnen abhängig und kommt lange Zeit nicht mehr davon los. Mit den Frauen läuft es bei ihm erwartungsgemäß auch nicht so gut, weshalb man sich auch wirklich mit ihm mitfreut, als er sich in der 8. Staffel in eine Frau verliebt.
Morgan ist zwar nach außen hin immer der harte Kerl vom FBI, aber hat definitiv einen weichen Kern. Er war beim Tod seines Vaters dabei, wurde als Kind missbraucht und wenn Beziehungen zu ernst werden, macht er einen Rückzieher. Die einzig beständige Beziehung, die er hat, ist die zu Penelope, aber die ist dann doch anderer Art 😉 sehr platonisch und sehr geprägt von sexuellen Anspielungen und auf jeden Fall immer sehr witzig.
Penelope ist die technische Analystin der BAU und bleibt meistens in ihrem Kämmerchen in Quantico sitzen, während der Rest des Teams in ganz Amerika ermittelt. Sie findet immer die unmöglichsten Verbindungen und ist eigentlich diejenige, die mit ihren Informationen zu den Auflösungen der fälle beiträgt. Sie ist etwas anders als alle anderen – bunt, schrill und seeehr auffällig. Sie hat eine Beziehung zu einem anderen technischen Analysten des FBI.
Elle ist nicht lange bei der BAU und Spezialistin für Sexualstraftaten.
Sie und Gideon werden durch Emily Prentiss (Paget Brewster) und David Rossi (Joe Mantegna) ausgetauscht. Rossi war schon mal bei der BAU, ist dann aber ausgestiegen, um auf Buchtour zu gehen. Durch sein Alter hat er schon viele Erfahrungen, auch im Privatleben – 3 Exfrauen sprechen für sich 😉 Er hat viele alte Freunde aus der Army, denen er ab und an helfen muss.
Emily war früher bei Interpol. Sie spricht viele Sprachen, unter anderem arabisch, und ist so dem Team eine große Hilfe. Als einer ihrer Fälle zu persönlich wird, macht sie sich allein auf den Weg, um den Täter zu schnappen, um so ihr Team nicht zu gefärden. Aber auch Emily verlässt letztendlich die BAU.
Sie wird ersetzt durch Dr. Alex Blake (Jeanne Tripplehorn), die auf Linguistik, also Sprachwissenschaft, spezialisiert ist. So ist sie auch eine große Hilfe beim Analysieren von Bekenner- und Erpresserbriefen. Doch auch ihr wird die Arbeit im Team zu viel und sie verlässt die BAU am Ende der 9. Staffel. Das wird aber so nicht explizit gesagt, nur angedeutet, als Reid ihren Dienstausweis in seiner Tasche findet. Blakes Position übernimmt nun ab der 10. Staffel Kate Callahan (Jennifer Love Hewitt).

Puuh, langer Text, aber es sind auch immerhin auch schon 9 Staffeln vorbei. Was die Staffeln über vorkommt, sind natürlich Fälle, die einzelne Profiler persönlich betreffen. In der gesamten 8. Staffel gibt es allerdings einen Killer, der es auf die gesamte BAU abgesehen hat.

Bei der Serie gibt es eigentlich keinen Charakter, den ich nicht mag. Außer Gideon, deswegen war ich ganz froh, als der dann ausgestiegen ist. Ich kann nicht mal sagen, warum ich ihn nicht mag, liegt wohl an seiner Art, aber ich war auf jeden Fall sehr froh, als Rossi ihn ersetzt hat, den mag ich nämlich total. Ebenso wie Reid – ganz ehrlich, ist er nicht der Coolste von allen? Gerade, wenn er bewaffnet einem Mörder hinterherjagt, einfach zu süß! Und dann weiß er auch noch so viel… Ich könnte noch weiter über ihn schwärmen, aber das würde hier dann doch ziemlich ausarten. Um’s kurz zu machen: alle Charaktere sind toll und sympathisch und und und…

Fast jede Folge beginnt und endet mit einem Zitat, das von einem der Hauptdarsteller gesprochen wird und sich natürlich auf das Folgende bzw. Vorhergeschehende beziehen. Außerdem beziehen sich laut Markus Ruoff alle Fälle auf tatsächlich Geschehenes, allerdings wird die Geschichte immer so stark verfremdet und abgeschwächt, um keine Beziehungen zu den echten Beteiligen der Verbrechen herstellen zu können und dass diese auch keine Bezüge zu sich selbst sehen. Es gibt sogar jemanden, der nur dafür angestellt ist, für Criminal Minds nach echten Fällen zu suchen – was für ein Job 😀

Ich glaube, dass Criminal Minds der Auslöser dafür war, dass ich mir eine Zeit lang echt überlegt habe, Kriminologie zu studieren, ich finde den Profilerberuf total interessant. Aber der Außeneinsatz hat mich dann doch abgeschreckt (und ich wollte nicht für die Polizei arbeiten 😉 ). Jetzt geht es dann doch irgendwie in eine ähnliche Richtung mit Journalismus, Sachen herausfinden ist ja bei beiden Berufsfeldern ein Schnittpunkt 🙂 .

So, so langsam kommt auch dieser Artikel zum Ende. Wer Criminal Minds schaut und auch mag, kann meine Begeisterung für die Serie bestimmt nachvollziehen und alle anderen: schaltet einfach die nächsten Donnerstage ein, wenn noch die besten Folgen ausgestrahlt werden! Da lernt ihr gleich mal die Serie kennen und seht auch sofort das Beste vom Besten und könnt euch begeistern lassen und im Anschluss mit der ersten Staffel anfangen oder einfach gleich die 10. weiterschauen. Denn um einzusteigen braucht man nicht allzuviele Vorkenntnisse, alles wichtige wird notfalls mit „Was bisher geschah“ wiederholt.

Für alle, die nicht genug von Criminal Minds bekommen können: es gibt einen Spin-off namens Criminal Minds: Team Red mit Forest Whitaker in der Hauptrolle. Die Einzige, die aus dem Criminal Minds-Hauptcast mitspielt, ist Penelope. Die Sendung wurde leider nach nur einer Staffel eingestellt. Ich fand die echt gut und gerade weil die Serie mit einem Cliffhanger endet, finde ich es sehr schade. Aber es ist schon ein neues Spin-off geplant mit Gary Sinise in der Hauptrolle, bei der das FBI Amerikanern hilft, die im Ausland leben. Wie die Serie heißen soll, ist noch nicht bekannt, nur, dass diese Einheit des FBI in Criminal Minds vorgestellt wird und die Dreharbeiten für diese Folge im Februar gedreht werden soll.

Kennt ihr Criminal Minds und schaut sie auch so gerne wie ich? Werdet ihr euch die 10. Staffel anschauen? Habt ihr das alte Spin-off gesehen und werdet ihr euch das neue anschauen? Wer ist euer Lieblingscharakter? Wenn ich mich entscheiden müsste, wären es wohl Reid und JJ (aber Emily mochte ich auch, und Morgan natürlich…)

Foto: http://www.asset1.net/tv/pictures/show/criminal-minds/Criminal-Minds-Season-10-1.jpg

Advertisements

22 thoughts on “brunetteseries: Criminal Minds

Ich freue mich über deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s